Redemanuskript
Redemanuskript
Texterin
Texterin

Willkommen

 

Hier schreibt Katrin Heidelberger.

 

 

Alle Texte und Bilder auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt. Zur privaten Nutzung dürft ihr die Beiträge gerne kopieren. Darüber hinausgehende Verwendung bedarf einer schriftlichen Erlaubnis. Für Nachfragen nutzt bitte das Kontaktfeld.

Was kann man in Bitterfeld erleben?

Bitterfeld ist Chemiestandort und Naherholungsgebiet gleichzeitig.

Hinter einer Mauer im Bitterfelder Ortsteil Holzweißig versteckt sich diese kleine Kirche. Wehrkirche steht auf dem Schild am Eingang zu dem Kirchgarten. Ihre dicken Mauern sind aus Feldsteinen erbaut Wehrkirche in Holzweissig

 

 

Hinter einer Mauer im Bitterfelder Ortsteil Holzweißig versteckt sich diese kleine Kirche.

 

Wehrkirche, steht auf dem Schild am Eingang zu dem Kirchgarten. Ihre dicken Mauern sind aus Feldsteinen erbaut und die älteste der beiden Glocken stammt wahrscheinlich aus dem 13. Jahrhundert.

 

Um den Erhalt des Kirchleins bemüht sich ein Förderverein.

Der Bitterfelder Bogen

 

Aus der Ferne sieht er aus wie eine Brücke, doch er ist ein barrierefreier Aussichtsturm. Das imposante Bauwerk lässt sich mit Kinderwagen und Rollstühlen erklimmen und eröffnet auf jeder Etage andere zauberhafte Ausblicke in die Bitterfelder Region.

Urlaub am See in Bitterfeld

 

Vom Industriestandort mausert sich Bitterfeld zur Urlaubsidylle am See. Der Große Goitzschesee schmiegt sich an den Stadtrand. Mit Hafen, Marina, Ostseesand, Seebrücke und Strandpromenade verbreitet sich unaufhaltsam maritimes Flair am Bitterfelder Seeufer. Bootseigner können hier ankern. Wer ohne eigenes Boot anreist, mietet sich eines oder sticht mit dem Piratenschiff in See. Paddeln, Surfen, Segeln alles geht.

 

Auch für das Vergnügen der Landratten ist gesorgt. Der 40 Kilometer lange Rundweg um den See ist asphaltiert und lässt sich auf Inlinern oder mit dem Rad befahren. Abzweigende Wege locken in das Landschaftsschutzgebiet Goitzsche. Hier gibt es mitten in der Natur zeitgenössische Kunstobjekte zu entdecken gibt. Das ist die aktive Seite des Urlaubsortes, Museen, ein Kulturhaus, musikalische sowie sportliche Events prägen die kulturelle Seite.

 

Ein Bummel durch den Stadtkern führt an historischen Gebäuden wie Kirche und Rathaus vorbei. Nicht zu übersehen ist die liebevoll restaurierte Bernsteinvilla, die zu einem Wahrzeichen der Stadt geworden ist. Für Speis und Trank sorgen Gastronomen in gehobenen bis einfachen Restaurants. Zur Übernachtung halten die Bitterfelder gemütliche Ferienhäuser, elegante Hotels, Pensionen und einen Campingplatz geöffnet. Bitterfeld am See ist ein Ort zum Wohlfühlen der vom Leipziger Flughafen, von der Autobahn und mit dem Zug gut zu erreichen ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katrin Heidelberger